Zurück
Majordomo Hilfe-Seite für Listen Besitzer

Inhalt:

1. Einleitung
2. Administratives
3. Begriffe und Konventionen
4. Majordomo- und <LIST>-Adressen
5. List-Owner Aktivitäten
5.1 Tipps, welche die List-Owner Aktivitäten vereinfachen
5.2 Das erste Mail vom Majordomo
5.3 config-File anfordern
5.4 config-File anpassen und zurücksenden
6. Majordomo-Befehle für den List-Owner
7. Zugangsprofil der <LIST>
8. Approval (Billigung)
9. Bounced Messages
10. Moderation
11. Moderatoren
12. Posting einschränken
13. Archiv
14. Digest
15. Verfahren bei Erweiterung einer Liste (Archiv/Digest)
16. ZI-Sicherheits-Massnahmen
17. config-File (Defaults)
18. Beispiele
18.1. Beispiel eines config-Files für ein Diskussionsforum
18.2. Beispiel "newinfo" für ein Diskussionsforum
18.3. Beispiel "newinfo" für einfachen alias
19. Nützliche URLs

1. Einleitung

Auf dieser Help-Page sind die gebräulichen Aktionen und Befehle beschrieben, welche ein List-Owner zur Pflege seiner Liste benötigt (s.Hinweis). Alle Befehle an die Liste werden via E-Mail durchgeführt. Die folgende Beschreibung ist so gestaltet, dass beim Durchlesen die wichtigsten Aktionen für die Konfiguration einer Liste Schritt für Schritt behandelt werden.

[zurück zum Anfang]


2. Administratives

Die theoretisch erlaubte maximale Länge für einen Listnamen darf 64 Zeichen nicht überschreiten (rfc 821), Erfahrungswerte zeigen, dass eine Länge von 7-12 Zeichen ausreichen. Um die <LIST>-Adressen von User-Adressen zu unterscheiden, soll sie mit der Endung "-list" gekennzeichnet sein (Beispiel: mvo_list).

Wurde eine Liste eingerichtet, übernimmt der List-Owner die Verantwortung für die "Qualität" seiner Liste: Es gehört zur Aufgabe des List-Owners, seine Liste den Bedürfnissen entsprechend zu konfigurieren. Dabei ist die nötige Vorsicht geboten, da Internet Mailing Lists bevorzugtes Ziel für Spam-Mails sind. Bei Vorkommnissen dieser Art sind sofort die Zugangs-Variabeln im config-File der Liste zu berichtigen. Im Notfall kontaktiert er den Webmaster und bespricht das weitere Vorgehen. Sollten schwerwiegende Probleme auftreten, wird die Liste ohne Vorankündigung gesperrt.

[zurück zum Anfang]


3. Begriffe und Konventionen


Farb-Legende in diesem Dokument:

[zurück zum Anfang]


4. Majordomo- und <LIST>-Adressen

Beachten Sie bitte, dass Befehle und Konfigurationen immer an die Majordomo-Adresse gesendet werden und nicht an die <LIST>-Adresse: Gelangt zB ein Befehl mit Passwort in die <LIST>, kennen alle Teilnehmer Ihr Passwort!

[zurück zum Anfang]


5. List-Owner Aktivitäten

5.1 Tipps, welche die List-Owner Aktivitäten vereinfachen
5.2 Das erste Mail von Majordomo
5.3 config-File anfordern
5.4 config-File anpassen und zurücksenden

5.1 Tipps, welche die List-Owner Aktivitäten vereinfachen

Der List-Owner erhält öfters Mails vom Majordomo, welche bearbeitet und zurückgesendet werden müssen.

Dieser Abschnitt beschreibt die Bearbeitung solcher Mails. Zum Zurücksenden eines Mails stehen gewöhnlich REPLY und FORWARD zur Auswahl, welche je nach Mailtool und Konfiguration derer unterschiedliches Verhalten aufweisen.

Das Ziel ist,  in einem "Send-Fenster" des Mailtools das erhaltene Mail ohne Zusätze darzustellen:

Jetzt werden die gewünschten Änderungen am Mailtext (zB config-File) vorgenommen.
Diesem so präparierten Text wird ein entsprechender Majordomo-Befehl vorgefügt (erste Linie, ohne folgende Leerlinie) und dann an Majordomo zurückgesandt.

Die Struktur eines zurückzusendenden Mails:

Erstellen Sie sich für jede <LIST>, die Sie verwalten wollen, folgende zwei Mailfolder: Der erste Mailfolder ist - wie der Name besagt - für das Sichern von administrativen Mails gedacht. Hier werden uA die oben erwähnten Kopien gesaved. Als List-Owner sind Sie automatisch in der <LIST> eingeschrieben: Sie werden wahrscheinlich wichtige Postings im zweiten Folder speichern wollen.

[zurück zum Anfang]


5.2 Das erste Mail vom Majordomo

Sobald der Majordomo-Owner eine neue <LIST> für Sie eingerichtet hat, werden Sie vom Majordomo ein erstes Mail erhalten:
 
Subject: Mailing List: <LIST>
Es ist wichtig, dass Sie dieses Mail für zukünftige Referenz im Folder <LIST>-admin aufbewahren.

Die eben erstellte <LIST> ist für Andere gesperrt; wie Sie den Zugang öffnen wird unten beschrieben (Abschnitt 5.4).

Dieses erste Mail ist recht umfangreich (600 Zeilen): Es enthält im wesentlichen alles, was ein List-Owner wissen muss, in englischer Sprache abgefasst.

Hier ist der erste Abschnitt wiedergegeben:

Wichtig im Moment ist List password: Das ist Ihr List-Owner-Passwort, welches Sie für die Pflege Ihrer <LIST> immer wieder verwenden werden. Der Variabeln-Name im config-File für dieses Passwort ist admin_passwd. Instruktionen zur Änderung Ihres Passworts finden Sie ende Abschnitt 5.4.

1.Aktion: Erstellen des Info-Textes

Der Zweck des Info-Textes ist, auf Anfragen mit dem Befehl info die Absicht dieser Liste bekanntzugeben (general information).

Wie Sie später sehen werden, stehen Ihnen zwei Texte zur Information nach Aussen zur Verfügung:

Schreibt sich jemand in <LIST> ein, erhält er zur Begrüssung den Intro-Text zugesandt. Entscheidet der List-Owner jedoch, keinen Intro-Text anzubieten, wird an dessen Stelle der Info-Text gesandt.

Mit der Anpassung des Zugangprofils haben Sie verschiedene Möglichkeiten, wie, wann und ob diese Texte angeboten werden.

Als erste Tätigkeit bei der Pflege Ihrer Liste erstellen Sie nun den Info-Text in einem "Outgoing"-Fenster Ihres Mailtools. Den Inhalt können Sie anhand folgender zwei Beispielen ( 18.2,18.3) gestalten. Darin enthalten sein sollten a) die wichtigsten Angaben zum Zugangsprofil sowie b) eine Beschreibung Ihrer Liste. Überlegen Sie sich schon hier, inwieweit User Ihre Liste benutzen dürfen (subscribe-policy=open+confirm [auto|closed], etc). Diese und weitere Angaben werden Sie in der nächsten Aktion - wo Sie die Liste konfigurieren - für die List-Variabeln verwenden. Das zu sendende Mail hat folgende Struktur:

EOF ist nur dann nötig, wenn Ihr Mailtool automatisch ein Signatur an Ihr Mail anhängt (Majordomo ignoriert Text nach der Zeile EOF).

Versenden Sie nun das Mail.

Bemerkung: newinfo ist jederzeit wiederholbar. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit dem Mechanismus der Majordomo-Befehle vertraut zu machen, indem Sie den neu erstellten Info-Text mittels info <LIST> abholen und kontrollieren. Eine Korrektur können Sie ausführen, indem Sie die gesicherte Kopie vom letzten newinfo wiederverwenden. Der beim Erstellen der Liste gesetzte Default info_access=list erlaubt momentan niemandem ausser Ihnen auf den Info-Text zuzugreifen (als List-Owner sind Sie automatisch erster Subscriber). Später - beim Konfigurieren Ihrer Liste - werden Sie wahrscheinlich info_access=open setzen, womit dann jedermann die Info einsehen kann.

Für das nachträgliche Korrigieren des Info-Textes gehen Sie wiederum vor wie in Abschnitt 5.1 beschrieben.

[zurück zum Anfang]


5.3 config-File anfordern

Im Info-Text haben Sie schon einige Angaben zum Zugangsprofil Ihrer Liste definiert. So möchten Sie zB, dass die subscribe_policy=open+confirm werden soll.

Eine Konfiguration wird geändert, indem Sie vom Majordomo den config-File Ihrer Liste anfordern, die gewünschten Variabeln anpassen und den config-File wieder zurücksenden. Die dabei benutzten Befehle config und newconfig benötigen je Ihr admin_passwd.

Mit folgendem Mail holen Sie den config-File:

Struktur des Mails:

Beispiel: Darauf erhalten Sie ein Mail vom Majordomo mit Ihr config-File umfasst 350 Linien: Dies sind 41 Konfigurations-Variabeln mit dem zugehörigem Kommentar (in englisch). Die Defaults sind so ausgelegt, dass im Normalfall nur wenige Variabeln angepasst werden müssen.

Einen Überblick der Default-Variabeln finden Sie im Abschnitt 17.

Im folgenden wird die Konfiguration einer "normalen" Liste beschrieben (Beispiel im Abschnitt 18.1.).

[zurück zum Anfang]


5.4 config-File anpassen und zurücksenden

Das mit config <LIST> angeforderte Mail sieht wie folgt aus: Wählen Sie FORWARD und bearbeiten Sie das Mail, bis folgendes steht: Wie Sie sehen, ist die Zeile >>>> config demoforum_l bH45tBo4 einfach in den Befehl newconfig demoforum_l bH45tBo4 abzuändern. Wichtig ist, dass abschliessend keine Leerlinie folgt (Majordomo will das so).

Das Mail würde so vom Majordomo akzeptiert. Was noch fehlt, ist die eigentliche Konfigurations-Änderung (hier das Beispiel eines offenen Diskussionsforums): Finden Sie die folgenden 5 Variabeln und setzen Sie

Was bewirkt die Änderung dieser 5 Variabeln? Mit dem ersten Mail (Abschnitt 5.2) haben Sie zwei Passwörter erhalten: Ihr List Password und das approve password für die Moderatoren. Im config-File sind diese mit admin_passwd, resp. approve_passwd bezeichnet. Hier haben Sie die Gelegenheit, diese mit einem Zufallsgenerator erzeugten Passwörter Ihrem Gutdünken anzupassen.

Nach dem Absenden tritt die Konfiguration sofort in kraft. Sie können dies mittels lists und einem Testposting in Ihre Liste überprüfen.

[zurück zum Anfang]


6. Majordomo-Befehle für den List-Owner

Alle folgenden Befehle benötigen für password Ihr admin_passwd.
approve <password> subscribe <LIST> [<address>]

approve <password> unsubscribe <LIST> [<address>]

Damit können Sie Ein- und Ausschreibungen billigen, wenn eine Billigung vom Majordomo verlangt wird.

Unabhängig davon - es muss keine Anfrage von Majordomo vorliegen, wie zB bei einer geschlossenen Liste (Alias) - werden mit diesen Befehlen Adressen ein- und ausgetragen.

approve <password> who <LIST> Im Falle einer anonymen Liste (who_access=closed) ist es Ihnen nur mit diesem Befehl möglich, die Liste der eingeschriebenen Adressen einzusehen.
newintro <LIST> <password> Mit diesem Befehl ersetzen Sie den Informations-File Intro, welchen Leute erhalten, wenn sie intro <LIST> oder subscribe <LIST> ausführen. Der Befehl liest alles nach der Zeile newintro bis zum Ende des Mails oder bis zur Zeile EOF und erstellt damit einen neuen File.
newinfo <LIST> <password> Mit diesem Befehl ersetzen Sie den Informations-File Info, welchen Leute erhalten, wenn sie info <LIST> ausführen (dieser File wird auch bei subscribe <LIST> versandt, wenn kein Intro-File vorhanden ist). Der Befehl liest alles nach der Zeile newinfo bis zum Ende des Mails oder bis zur Zeile EOF und erstellt damit einen neuen File.
config <LIST> <password> Fordert den selbstdokumentierenden Konfigurations-File für die Liste <LIST> an.
newconfig <LIST> <password> Überprüft und installiert den von Ihnen veränderten Konfigurations-File. Der Befehl liest alles nach der Zeile newconfig bis zum Ende des Mails oder bis zur Zeile EOF und erstellt damit einen neuen File.

Hier im config-File können Sie Ihr admin_passwd sowie das approve_passwd der Moderatoren ändern.

Der File muss ein vollständiger config-File sein, so, wie er durch config <LIST> geliefert wurde. Inkrementelle Änderungen sind noch nicht unterstützt. Sobald der config-File überprüft und installiert ist, sind die Einstellungen in kraft. Dies ist wichtig zu wissen, da bei mehreren Befehlen pro Mail die Aktionen durch die neue Änderung betroffen sind (denken Sie an Passwort-Änderungen). Falls ein Fehler beim Überprüfen des config-Files entdeckt wurde (incorrect value...), wird der config-File abgewiesen, und eine Fehlermeldung mit Hinweis auf die fehlerhaften Linien wird dem Absender zugestellt. Sie haben gut daran getan, ein Kopie des Mails aufzubewahren, da Sie im Fall eines Fehlers nur den erwähnten Hinweis erhalten.

writeconfig <LIST> <password> Schreiben eines neuen config-Files in Standard-Form. Falls der config-File schon existiert, werden die Werte übernommen. Dies ist dann sinnvoll, wenn ein Upgrade von Majordomo stattgefunden hat: Es werden die allfällig neu hinzugekommenen Variabeln eingefügt sowie mögliche Änderungen im Kommentartext durchgeführt.
mkdigest <digest list name> <password> Sofortiges Generieren eines Digest ohne abzuwarten, bis die im config-File definierte maxlength erreicht ist (default 40k).
Bemerkung: Diese Form des Befehls sendet den Digest an einen Alias, gebildet durch Anfügen von "-outgoing" an den Digest-List-Namen. Weil dies Sicherheitsfragen aufwerfen kann, wird eine zweite Form angeboten, welche die Angabe des Alias-Namens erlaubt, wohin der Outgoing-Digest gesendet werden soll:
mkdigest <digest list name> <digest outgoing alias> <password>

[zurück zum Anfang]


7. Zugangsprofil der <LIST>

Wie in 5.2 "Das erste Mail vom Majordomo" hingewiesen wird, ist eine neu erstellte Liste für das Publikum gesperrt. Sie als List-Owner werden bei der Erstellung der Liste automatisch als erster Subscriber eingetragen, es sind Ihnen also alle Befehle erlaubt, dessen access-Variabeln mit list spezifiziert sind, ohne dass Sie Ihr admin_passwd anwenden müssten.

Folgende Variabeln definieren das Zugangsprofil Ihrer Liste (Defaults):

Wie Sie sehen, verwendet der config-File zwei Arten der Variabeln-Zuweisung: Einfache Zuweisung mit = und Mehrfachzuweisung mittels here document, wenn mehrere Werte oder Regular Expressions (PERL) angegeben werden sollen.

Um das Zugangsprofil den Bedürfnissen Ihrer Liste anzupassen, sind für die einfache Zuweisungen drei Werte vorgesehen:

Spezialität bei subscribe_policy:

[zurück zum Anfang]


8. Approval (Billigung)

Braucht Majordomo Ihre Billigung für eine Aktion, sendet er Ihnen ein Mail, welche ein vorbereitetes Muster zur Billigung enthält. Im Falle Ihrer Zustimmung müssen Sie im Muster nur "PASSWORD" mit Ihrem admin_passwd ersetzen und das Mail zurücksenden.

Alle von Majordomo generierten Aufforderungen zur Billigung enthalten das Wort APPROVE in der Subject:-Linie.

Für Approval sind Sie nicht darauf angewiesen, dass ein Mail von Majordomo vorliegt: Unabhängig davon können Sie mit dem Befehl approve Personen einschreiben oder austragen, ohne dass diese etwas an Majordomo senden müssen. Es reicht, wenn Sie ein Mail mit folgendem Befehl an Majordomo senden:

Beispiel: [zurück zum Anfang]


9. Bounced Messages

Majordomo kann gewisse Mails zurückweisen, welche Leute in Ihre Liste gepostet haben. Diese werden dem List-Owner zugeführt. Hier ein paar Gründe, weshalb Majordomo sich entscheidet, Mails abzuweisen: Wenn die durch Sie konfigurierten Einschränkungen zu restriktiv ausgefallen sind, werden Sie entsprechend mehr Bounced Messages erhalten, was zu Arbeit und Ärger führen kann. Überprüfen Sie in diesem Fall, wo Sie Ihre Einschränkungen lockern können. Beachten Sie auch, dass erwähnte "Bounces" nicht dieselben sind wie jene Fehlermeldungen, welche Sie von den verschiedenen Mailserver erhalten, wenn Adressen oder Hosts nicht erreichbar sind. Auch solche werden als "Bounces" ausgewiesen, entschuldigen Sie die mögliche Verwirrung.

Ist ein Posting als Bounced Message bei Ihnen eingetroffen und Sie befinden es als in Ordnung, können Sie Majordomo veranlassen, es trotzden zu posten, indem Sie es an die List-Adresse zurücksenden (NICHT an majordomo@ottensheim.at), dies mit dem speziellen Approved: password-Header.

Verfahren Sie für die Aufbereitung des Mails wie unter 10. Moderation beschrieben.

[zurück zum Anfang]


10. Moderation

Im Falle einer moderierten Liste (im config-File: moderate=yes), werden alle Postings ohne den "Approved:"-Header gebounced (s. 9. Bounced Messages).

Ein zu moderierendes Posting hat folgende Subject:-Linie:

Sie - oder die von Ihnen definierten Moderatoren - erhalten solche Postings zur Begutachtung und senden diese dann in die Liste zurück, unter Verwendung des Approved: approve_passwd-Headers.

Das Vorgehen für das Zurücksenden eines bounced Mail

Wählen Sie FORWARD in Ihrem Mailtool auf das erhaltene Mail. Der Mail-Text sieht dann etwa so aus: Nun bearbeiten Sie das Mail, bis nur noch die dunkel markierten Zeilen stehen (das eigentliche bounced Mail), und fügen abschliessend noch den Majordomo-Befehl vor den Text: Senden Sie jetzt dieses Mail an <LIST>@ottensheim.at (NICHT an majordomo@ottensheim.at).

Majordomo wird nun die Approved:-Linie erkennen und das Passwort verifizieren. Ist das Passwort in Ordnung, wird Majordomo die Headers Ihrer Mail entfernen, sodass nur noch das Original-Mail steht, welche dann in die Liste gesandt wird.

Sie können als List-Owner oder als Moderator direkt in die moderierte Liste posten, ohne dass "gebounced" wird. Der Mailtext weist einen kleinen Unterschied auf:

Beachten Sie die Leerlinie: Diese ist wichtig bei dieser Art von Posting, damit Majordomo den Unterschied zum oben beschriebenen, zurückgesendeten Bounced Mail erkennt.

[zurück zum Anfang]


11. Moderatoren

Wird eine Liste mit moderate=yes konfiguriert, sind Sie als List-Owner automatisch der Moderator. Wollen Sie die Moderation delegieren, können Sie eine oder mehrere Personen mit der Moderation der Postings beauftragen.

Die Adressen der von Ihnen gewählten Moderatoren werden im config-File spezifiziert. Gehen sie vor wie unter 5.4 config-File anpassen und zurücksenden beschrieben und ändern Sie folgende Variabeln:

Bedingung ist, dass diese Moderatoren in der Liste eingeschrieben sind. Geben Sie ihnen das approve_passwd bekannt, damit sie wie unter 10. Moderation beschrieben vorgehen können.

Bei Moderation durch mehrere Personen kann der Effekt auftreten, dass ein Posting gleichzeitig mehrfach "Approved" wird und dadurch mehrfach an die <LIST>-Teilnehmer verteilt wird. Gegenmassnahmen sind mit den Moderatoren zu besprechen.

[zurück zum Anfang]


12. Posting einschränken

Majordomo erlaubt in seiner Grundkonfiguration mittels der Variabeln restrict_post dem List-Owner das Post-Profil zu verändern.

Aus Sicherheitsgründen (s. 16. ZI-Sicherheits-Massnahmen) kann restrict_post im vom ZI angebotenen Majordomo nicht verändert werden. Es gilt der Default

was bedeutet, dass nur <LIST>-Subscriber in <LIST> posten können. Postings von Nicht-Subscribern werden zur Billigung gebounced.

[zurück zum Anfang]


13. Archiv

Wünscht der List-Owner für seine Liste Archivierung, muss dies im Antrag für eine neue Liste beim Majordomo-Owner angegeben werden. Eine nachträgliche Erweiterung einer bestehenden Liste ist technisch nicht möglich. Wollen Sie trotzdem neu die Option Archiv auf Ihre bestehende Liste einrichten lassen, müssen Sie wie hier beschrieben verfahren.

Bei eingeschalteter Archivierung werden die Archiv-Files nach Monaten aufgeteilt, d.h. alle Postings für diese Zeit-Periode werden in einem Archiv-File gesammelt. Subscribers, welche archivierte Postings holen möchten, müssen solche Files als Einheit anfordern.

Das Archivieren in Monats-Einheiten ist ein gegebener Default, welcher vom List-Owner nicht konfiguriert werden kann. Besteht ein Bedürfnis, diese Zeiteinheit zu vergrössern oder zu verkleinern, kann dies vom Majordomo- Owner durchgeführt werden. Es stehen jedoch nur zwei weitere Einheiten zur Verfügung: Tages-Einheiten und Jahres-Einheiten.

Ein Indexer-Programm wird jede Nacht gestartet. Dabei werden zwei Indexfiles produziert, welche von den Subscribers mittels index <LIST> angefordert werden können: CONTENTS listet alle Subject-Linien im Archiv-File und TOPICS listet welche Archiv-Files jedes Subject enthalten.

[zurück zum Anfang]


14. Digest

Wünscht der List-Owner einen Digest für seine Liste, muss dies im Antrag für eine neue Liste beim Majordomo-Owner angegeben werden. Eine nachträgliche Erweiterung einer bestehenden Liste ist technisch nicht möglich. Wollen Sie trotzdem neu die Option Digest auf Ihre bestehende Liste einrichten lassen, müssen Sie wie hier beschrieben verfahren.

Die Digest-Version einer Liste ist eine Möglichkeit, die Anzahl der E-Mails vom Majordomo zu den Subscribers zu reduzieren. Normalerweise wird jedes einzelne Posting an die Liste von Majordomo an jeden Subscriber der Liste versandt. Mit einem Digest werden Postings in einem Batch gesammelt und als eine Einheit versandt. Obwohl in einem Digest weniger Mail-Header-Linien benötigt werden, wird die Gesamtgrösse des Mails nicht wesentlich reduziert -- der Hauptgrund für den Digest liegt in der Reduktion der Anzahl separater E-Mails. Dieser Umstand hilft dem Mail-System an beiden Enden und hilft den Subscriber u.U. bei der Übersicht in seiner Mailbox.

Ein Majordomo-Digest ist eine separate Mailing List: Der Digest für <LIST> wird

genannt. Beim Erstellen einer Liste mit Digest wird von Majordomo automatisch ein Digest-Archiv aufgesetzt. Die Archivierungs-Intervalle basieren auf der Zeiteinheit, wann die Digests versandt werden.

Majordomo versendet die Digests automatisch, sobald die Grösse des Digest die gegebene Grösse max_length von 40 kB (default) erreicht hat. Demzufolge kann das Intervall zwischen den Digests schwanken, dafür kann die Grösse des Mails vorausgesagt werden. Der List-Owner hat jederzeit die Möglichkeit, dieser Grenze vorzugreifen, indem er einen

an Majordomo sendet (angebracht bei nicht allzu aktiver <LIST>). Alternativ kann der List-Owner den Digest so aufsetzen, dass der Digest täglich (oder nach einer beliebigen Zeitperiode) versandt wird. Dies kann zB auf der AIX geschehen, indem ein Cron-Eintrag gemacht wird (Beispiel für wöchentlichen Digest am Montag 06:00):

0 6 * * 1 echo "mkdigest <LIST>-digest password" | /usr/bin/mail majordomo@ottensheim.at

[zurück zum Anfang]


15. Verfahren bei Erweiterung einer Liste (Archiv/Digest)

Falls der List-Owner sich für eine Erweiterung seiner Liste (Option Archiv oder Digest) entschliesst und den Listnamen beibehalten möchte, muss er den letzten Stand der Konfiguration seiner Liste als Muster sichern, inclusive des Info(Intro)-Files. Nicht zu vergessen sind alle schon eingeschriebenen List-Teilnehmer. Der Anrtrag für die Erweiterung wird wie unter 2. Administratives beschrieben vom EDV-Koordinator via E-Mail dem Majordomo-Owner zugestellt. Der Majordomo-Owner löscht dann die alte Liste und eine Neue mit der gewünschten Option wird erstellt. Anhand der Saves müssen nun die Adressen der Subscribers wieder eingeschrieben werden mittels und die Konfiguration (newconfig) angepasst werden. Der gesicherte Info-File von der alten Liste wird den neuen Gegebenheiten angepasst und mittels newinfo eingerichtet.

[zurück zum Anfang]


16. ZI-Sicherheits-Massnahmen

Da der Mailhost aus Sicherheitsapekten keine User-Accounts zulässt, können gewisse Majordomo-Funktionen vom List-Owner nicht manipuliert und nur als Default genutzt werden: Damit hat der List-Owner keine Möglichkeit, selbst Files und Directories zu platzieren. Im oben erwähnten restrict_post ist <LIST> der Default; die Möglichkeit von Majordomo, hier einen anderen Satz von Adressen im einem anderen File zu definieren, fällt somit weg. Diese Defaults werden bei der Erstellung der Liste gesetzt und beinhalten folgende Variabeln: [zurück zum Anfang]


17. config-File (Defaults)

Wenn Sie auf eine neu erstellte Liste den Befehl absenden , erhalten Sie den Default-config-File.

Hinweis: In dieser Page werden an verschiedenen Stellen gebräuchliche Variabeln beschrieben; auf die Beschreibung aller Variabeln wird hier verzichtet, da bei Upgrades des Majordomo Variabeln neu hinzukommen oder verschwinden können. Genauso sind die Kommentare Verbesserungen unterworfen. Es wird hier auf den englischen Kommentar im config-File verwiesen (erhalten mit config <LIST>), welcher jeder Variabeln vorgefügt ist und immer der aktuell installierten Version des Majordomo entspricht. Weitere Hinweise und Antworten können Sie in den URLs am Ende der Page finden.

Hier die Default-Variabeln (Majordomo 1.94.3), wie sie am ZI gesetzt sind:

[zurück zum Anfang]


18. Beispiele

18.1. Beispiel eines config-Files für ein Diskussionsforum

(Die Kommentarzeilen mit # sind weggelassen) [zurück zum Anfang]


18.2. Beispiel "newinfo" für ein Diskussionsforum

[zurück zum Anfang]


18.3. Beispiel "newinfo" für einfachen Alias

[zurück zum Anfang]


19. Nützliche URLs

Majordomo Home : Majordomo FAQ :
http://www.greatcircle.com/majordomo/majordomo-faq.html
[zurück zum Anfang]


Last update: Friday, 23-Feb-2001 19:15 by webmaster@ottensheim.at